Praxis für Gestalt- und Musiktherapie

In der Gestalt-Musiktherapie wird  die therapeutische  Vorgehensweise  durch die Dimension von Rhythmus, Klang und Musik erweitert.

Die Klänge eines Monochords (ein Musikinstrument, das in der Musiktherapie häufig verwendet wird) lassen Sie Tiefenentspannung und tiefe Gefühle der Geborgenheit erleben, den Klang eines Gongs können Sie wie eine tiefgehende Massage empfinden.

Mit Hilfe von Instrumenten, die ohne Ausbildung sofort gespielt werden können, wie z.B. Trommeln, Klangspiele u.ä. können Sie ausdrücken, wofür Worte fehlen oder nicht ausreichen. Dadurch können Gefühle, Gedanken, Körperempfindungen erforscht und zum Ausdruck gebracht werden, so dass sie dem Bewusstsein zugänglich werden.

Durch  Musik halten Kreativität, Freude und Leichtigkeit Einzug in den therapeutischen Prozess und in der Folge auch in Ihr Leben.

 

Die Weiterbildung für dieses Verfahren habe ich in den Jahren 2011 und 2012  beim Hamburger Instutut für gestaltorientierte Weiterbildung (HIGW) absolviert.